roll-the-rocks.de

Freitag, der 29. Mai 2009

plattentipp: dÿse - plaste

wird zeit, dass hier zur abwechslung mal bisschen nicht-fahrrad-nerd-kram kommt… ich präsentiere hiermit… den plattentipp!

heute: die kürzlich im rahmen eines kleinen, exklusiven konzertes streng limitierte veröffentlichung »plaste« des großartigen krachduos dÿse. zwei stahlplatten fassen eine fünf zoll vinylscheibe* mit zwei neuen songs und eine dvd mit verschiedenen videoaufnahmen.

3575232309_6ae5318322.jpg
groß

3576038810_51d1a190b9.jpg
groß

* 5” vinyl startet übrigens bei einem radius, wo der tonarmlift von automatikplattenspielern den arm schon hochzieht… gut, noch einen spieler mit kaputter automatik zu haben…

___
mtn.

Mittwoch, der 20. Mai 2009

zweirädrige evolution, phase 1: enduro

nach nunmehr gut zehn jahren auf dem bike, welches mittlerweile viel mehr lebensinhalt als einfach nur hobby ist, stellt sich die frage, wohin die reise geht. für mich persönlich kristallisieren sich zwei tendenzen heraus. zum einen der abfahrtsorientierte spass an schwerem, ruppigen gelände, zum anderen das ausloten meiner physischen und psychischen grenzen in sachen ausdauer (dazu komme ich dann in gut einem monat).

während ich auf klassisches rennfahren und marathon nicht mehr wirklich lust habe, muss trotzdem nicht ich komplett auf wettkämpfe verzichte (die inoffiziellen spassgeschichte der ersten mai brigade und anderer mal völlig außen vor gelassen).

so nahm ich am wochenende an der diesjährigen premiere des mad enduro im rahmen der mad east challenge im osterzgebirge teil.
mtb-enduro sieht vor, dass man eine tour fährt (samstag standen etwa 35km auf dem programm), bei der man sich über die gesamtstecke verteilten wertungsprüfungen in form von anspruchsvollen abfahrten stellt. da die zeiten nur in den wertungsprüfungen genommen werden, bleibt der rest eine sehr entspannte und gesellige angelegenheit (besonders im vergleich zum marathon). im gegensatz zum downhill-sport sind die prüfungen unbekannt, man muss intuitiv ‘auf sicht’ fahren. dass man die gesamtstrecke aus eigener kraft zurücklegen muss, versteht sich von selbst.

ich kannte das konzept im kleinen rahmen schon von der hamburger enduro challenge in den harburger bergen im november, wo es prima funktionierte und auch diesmal ging es voll auf.
wenn ich mich recht erinnere, waren drei frauen und 21 männer an beiden tagen am start (es gab auch starter, die jeweils nur an einem tag da waren, die gingen aber freilich nicht in die gesamtwertung ein).
unter den männern waren inklusive mir drei hardtailfahrer, von denen ich mich selbst überraschte, indem ich der schnellste war. knapp hinter mir basti auf seinem chromag und auf dem dritten platz ein junger mann aus dipps auf einem cove (die listen sind noch nich raus, deswegen hab ich keinen namen). übrigens alle drei auf stahl unterwegs.

hier ein paar tolle bilder von speeche:

3544572276_ea362bc7f1.jpg
http://www.flickr.co … zspeiche/3544572276/

3543749919_fe8e8c798d.jpg
http://www.flickr.co … zspeiche/3543749919/

3543736485_2098ec0683.jpg
http://www.flickr.co … zspeiche/3543736485/

4873396.3e25c632.560.jpg

in speeches flickr-stream gibts noch mehr bilder vom wochenende.

vielen dank an uwe und das madmission-team, die das alles auf die beine gestellt haben… und grüße an alle anderen mitfahrer, es war sehr gesellig und hat mich gefreut. bis spätestens nächstes jahr!

mtn.

© Martin Dinse - roll-the-rocks.de is powered by FlatPress.